Corona - Studie im Überblick

1 Forschungsgebiet

- 2 Studien

Resilienz und Befinden in der Corona-Krise

1 . ONLINE-STUDIE:  Breit angelegte quantitative Studie mit 2 Online-Fragebögen. Wir freuen uns über JEDE Teilnahme! Sie erhalten ein umfangreiches Ergebnis zu Ihrer Resilienz.

Corona-Resilienz by Management

2 . QUALITATIVE FORSCHUNGSARBEIT:  Resilienz, Risikofaktoren und Bewältigungsstrategien: Interviews mit Unternehmer/innen und betrieblichen Entscheidungsträger/innen.

ONLINE-STUDIE: Resilienz und Befinden in der Corona-Krise

Unser Forschungsinteresse in dieser groß angelegten Studie liegt darauf, wie sich eine die Corona-Krise auf das psychische Befinden von Menschen über einen längeren Zeitraum auswirkt. Genauer erforschen werden wir,  welchen Einfluss Risikofaktoren und Resilienzfaktoren auf die Verarbeitung und das Befinden von Menschen in dieser Krise haben.

Dabei geht es neben den kurzfristigen Auswirkungen vor allem auch um die Erfassung der langfristigen Folgewirkungen von Corona auf das psychische Befinden und damit auf die seelische Gesundheit. Wir führen daher eine Längsschnitt-Studie durch, die neben einem Rückblick auf das Befinden in der ersten Krisenphase, in 3 Erhebungswellen das Befinden von Menschen zu unterschiedlichen Zeitpunkten erhebt. Die Studie ist also als Längsschnittstudie mit 3 Erhebungswellen bis Ende 2020 angelegt.

Wir sind zutiefst überzeugt, dass diese Studie wesentliche Erkenntnisse über Corona und den Umgang mit Krisen im weiteren Sinne und deren Auswirkungen auf die psychische Gesundheit erbringen kann. Weiters sind wir überzeugt, dass durch dieses Forschungsprojekt wesentliche Erkenntnisse zur gezielten Förderung der individuellen Resilienzen- und Krisenkompetenzentwicklung gewonnen werden können.

Folgende Fragen wollen wir genauer erforschen:

  • Wir wirken Krisen auf das psychische Befinden von Menschen?
  • Welche Dimensionen des Befindens werden in der Krise besonders „angesprochen“ bzw. gefordert bzw. sind besonders gefährdet?
  • Wie wirken die unterschiedlichen Corona-spezifischen Belastungen und Risikofaktoren auf das Befinden von Menschen in Krisen?
  • Gibt es besondere Risikofaktoren die das Befinden von Menschen in Krisen besonders negativ beeinflussen?
  • Wie stehen Resilienzfaktoren mit dem Befinden von Menschen in einer globalen disruptiven Krise in Zusammenhang?
  • Gibt es spezifische Resilienzfaktoren die einen besonderen Einfluss auf das Befinden von Menschen in Krisen haben?
  • Haben Menschen mit einer gut ausgeprägten Resilienz ein besseres Befinden in Krisen?
  • Wirken Resilienzfaktoren als Puffer-Variablen zwischen Belastungssituation und Befinden?
  • Wie verändert sich das Befinden über die Dauer einer Krise?

Ihr Aufwand: 

  • Beim 1. Erhebungszeitpunkt bitten wir Sie,  2 Fragebögen online auf dieser Website auszufüllen.
  • Dabei handelt es sich um einen Resilienz-Check© und einen Befindlichkeit-Check (Bef-Check©). Dauer des Ausfüllen ca. 20 bis 25 Minuten.
  • Das Forschungsprojekt ist auf 8 Monate  mit insgesamt 3 Erhebungswellen geplant. Zu den beiden nächsten Forschungszeitpunkten werden wir Sie zur neuerlichen Teilnahme mit einem persönlichen Einladungs-email einladen.
  • Bei den weiteren Erhebungszeitpunkten wird das Ausfüllen eine wesentlich kürzere Zeit in Anspruch nehmen, da wir dann mit einem wesentlich kürzeren Fragebogentool arbeiten können.
  • Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt um im Sinne des DSGVOs anonymisiert verarbeitet und und rein für Forschungszwecke der IGEMO KG gespeichert. Wir unterliegen sowohl der DSGVO als auch unserer beruflichen Schweigepflicht. Hier können Sie unsere DSGVO nachlesen.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten unmittelbar nach dem Ausfüllen eine differenzierte Auswertung zur Ihrer Gesamtresilienz und zu Ihren 12 Resilienzfaktoren. Diese Auswertung können Sie sofort als pdf abspeichern und erhalten diese auch als email. 
  • Sie erhalten nach Abschluss der Studie einen exklusiven Studienbericht.
bruno-cervera-W3IXtchd1pE-unsplash (2)

QUALITATIVE FORSCHUNGSARBEIT

Corona-Resilienz by Management

Unternehmer/innen und betriebliche Entscheidungsträger/innen  stellen in dieser disruptiven Krise eine besonders herausgeforderte Zielgruppe dar.  Die jetzt zu treffenden Entscheidungen haben massive Auswirkungen auf die Mitarbeiter/innen, die Arbeitsorganisation, die Abläufe und überhaupt auf die Zukunft der Unternehmen und der darin beschäftigten Mitarbeiter/innen. Die Anforderungen gestalten sich in unterschiedlichen Branchen sehr different: 

  • Runterfahren: Kurzarbeit, Home-Office, Betriebsschließungen und existentielle Notlagen
  • Hochfahren: Einrichten von Hochleistungsteams, Notfallpläne, Arbeiten über den Leistungsgrenzen mit gesundheitlichen Risiken

Folgende Forschungsfragen leiten uns im Hinblick auf Resilienz in Krisen bei betrieblichen Entscheidungsträger/innen: 

  • Wie erleben und verarbeiten im speziellen Unternehmer/innen und betriebliche Entscheidungsträger/innen eine globale, disruptive Krise am Beispiel von Corona?
  • Wie wirken die spezifischen Belastungen auf das Erleben und Handeln von Unternehmer/innen in Krisen? 
  • Welche Risikofaktoren gibt es, die eine positive Bewältigung erschweren oder sogar verhindern? 
  • Welche persönlichen Ressourcen, Resilienzfaktorenund Coping-Strategien  helfen UnternehmerInnen, um diese Krise gesund und gestärkt zu bewältigen?
  • Welche kontextbezogenen Faktoren aus dem Umfeld wirken ressourcenreich und resilienzstärkend? 
  • Wie wirken sich die persönlichen Resilienzfaktoren, Einstellungen und Werte auf unternehmerisches Entscheiden und Handeln aus?
  • Wie wirken die persönlichen Sichtweisen in die Zukunft auf das heutige Erleben der Krise?
  • Was bedeutet es, als Unternehmen resilient zu sein?

Die qualitative Interview-Studie richtet sich an Unternehmer/innen und betriebliche Entscheidungsträger/innen.  

Wir wenden uns dabei sowohl an EPUs, KMUs und auch an Großunternehmen die von Corona intensiv betroffen sind.

Die Daten werden natürlich anonymisiert aufbereitet und absolut vertraulich verarbeitet. Wir unterliegen sowohl der DSGVO als auch unserer beruflichen Schweigepflicht.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie für ein qualitatives Online – Interview zur Verfügung stehen. 

kseniia-ilinykh-yvt-SSxzgLI-unsplash